Leika, 2-3 Jahre alt, Magyar Vizsla, kastriert, 

 

Leika wurde aus einem Zigeunerlager befreit. Hier lebte sie unter erbärmlichen Zuständen. Und dieser bewegungsfreudige Hund war Tag und Nacht angekettet. Hier bei uns in der Auffangstation ist sie offen für alles, hat schnell Freundschaften zu Mensch und Tier geschlossen. Sie ist wie ein kleiner Wirbelwind, der alles nachholen will, was sie als junger Hund versäumt hat. In Erziehungsangelegenheiten muß einiges getan werden, was nicht verwunderlich ist. Die Rasse gehört zu den Spätentwicklern die erst mit drei, teils sogar vier Jahren „erwachsen“ ist. Sie ist sehr lernfreudig und führt Kommandos gerne aus. Eine liebevolle Konsequenz ist der entscheidende Faktor auf dem Weg zu einem wohlerzogenen Magyar Vizsla. Übertriebene Härte ist bei der sensiblen Leika fehl am Platz und würde das Vertrauensverhältnis nachhaltig stören.