Lisza,  2015 geboren, Staffordshire-Terrier Mix, kastriert

 

 

. 2017, kastriert, derzeit 7,

Lisza kommt aus der Tötung und zeigt sich bei uns als gut verträglich. Sie wird in verschiedenen Bundesländern als „Listenhund“ geführt, wo verschiedene Auflagen erfüllt werden müssen. Die Einstufung als Listenhund wurde aufgrund der Rasse als gefährlich eingestuft, ganz egal ob der einzelne Hund jemals auffällig geworden ist oder nicht. Er wird allein aufgrund seiner Rassezugehörigkeit vorverurteilt. Die Aussage, dass von bestimmten Hunderassen ein höheres Aggressionspotential ausgeht, ist jedoch umstritten. Wie auch immer man dazu stehen mag: Es handelt sich um Einzelfälle, da die meisten Hundefreunde ihre Lieblinge, egal, zu welcher Rasse sie gehören, gut im Griff haben.

Wäre schön, wenn Lisza als Familienhund ein Körbchen für sich alleine finden würde. Sie ist eher eine Einzelgängerin, zieht sich gerne zurück. Für Schmuseeinheiten ist sie aber immer zu haben. Lisza ist sensibel und sollte nur in erfahrene Hände kommen.