Shabu, Komondor, Rüde, ca. 1 -2 Jahre alt, kastriert

 


Shabu, ein Komondor, das ist vielleicht eine stattliche Erscheinung. Er wurde ins Tierheim gebracht weil die Wohnverhältnisse sich geändert haben, vom Land in die Stadtwohnung. Man merkt schon, dass er gut behandelt wurde, er ist ein Schmusebär. Wir haben ihn zu uns in die Auffangstation gebracht, weil ein Zwinger ist ja überhaupt nicht das passende Ambiete, hier würde er nur schwermütig werden. Wie der sich gefreut hat, wieder die Natur zu sehen. Mit unserem Betreuer Karsci ist er schon richtig warm geworden, man könnte sagen, die sind ein Herz und eine Seele. Und unser Pumi nutzt die Gunst der Stunde und holt sich auch schnell ein paar Streicheleinheiten.

Ein Komondor hat keinen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang. Seine Lieblingsaufgabe ist das Bewachen von Haus und Garten und dieser Aufgabe kommt er selbstständig nach. Ihr Komondor wird zufrieden sein, wenn Sie ihm ein großes Grundstück zur Verfügung stellen und er gleichzeitig die Möglichkeit hat, täglich viel Zeit mit seiner menschlichen Familie oder seiner Bezugsperson zu verbringen. Dabei fordert er kein Unterhaltungsprogramm ein.

Der eigenwillige und stolze Charakter erfordert hundeerfahrene Halter, die den stolzen Vierbeiner mit Sachverstand und Einfühlungsvermögen trainieren und keinen unbedingten Gehorsam fordern. Nur dann wird sich der charakterstarke Hund bereitwillig fügen. Aufgaben wird er liebend gerne für Sie erledigen – wenn er sie ebenfalls als sinnvoll betrachtet.